Jazz an Neujahr

Seit 1996 veranstaltet die Blue note Big Band ein Neujahrskonzert, das seit 2001 im 970 Zuhörern Platz bietenden Saalbau in Neustadt an der Weinstraße stattfindet. Jedes Konzert wird geprägt durch die eingeladenen Gäste: ein Arrangeur, der bei einem Workshop zwischen Weihnachten und Neujahr seine eigenen Werke einstudiert, die Band beim Konzert leitet und nach Möglichkeit auch Soli beisteuert und ein zusätzlicher Gastsolist (manchmal auch zwei).

Jazz an Neujahr 2020

Neujahr, Neustadt, neunzehn Uhr - das traditionelle Konzert im Saalbau, Neustadt/Weinstraße. Mit den Gästen Alexander Bühl (Saxophon) und Jan Schreiner (Tuba, Bassposaune). Beide leiteten abwechselnd die Band und brachten eigene Stücke mit.

Das neue Programm war geprägt von modernem swingendem Bigbandsound, den die Band in aktuellen Arrangements präsentierte und dabei zwei außergewöhnliche junge Gäste präsentierte:

Alexander Bühl

Alexander Bühl

Der Saxophonist Alexander Bühl kam als Jazzpreisträger des Landes Baden-Württemberg 2018 nach Neustadt. Die Jury befindet in der Bekanntgabe, "Alexander Bühl, der von John Coltrane, aber auch von Lester Young und Stan Getz beeinflusst ist, gehört mittlerweile zu den wichtigsten neuen Tenorsaxophonisten in Deutschland. Er ist ein erfindungsreicher Saxophonist mit glänzender Technik und melodischem Einfallsreichtum. Er vereinigt vielfältige Einflüsse in seinem persönlichen Stil, die ihn – gepaart mit Geschmacksicherheit, dramatischem Gespür sowie einer perlenden Leichtigkeit – zu einer spannenden jungen Musikerpersönlichkeit machen. In kleinen Besetzungen sowie in Big-Bands gelingt es dem Saxophonisten, durch packende Improvisationen und durch interessante, spannende Kompositionen das Publikum und die Fachwelt zu begeistern."

Gelernt hat er sein Handwerk an der Hochschule für Musik Nürnberg, wo er sein Jazzstudium 2012 mit Auszeichnung abschloss. Anschließend folgte ein Studium in Komposition an der Musikhochschule Stuttgart. Er ist nicht nur in zahlreichen Bigbands wie z.B. dem legendären Sunday Night Orchestra und anderen Ensembles als Musiker zu hören, sondern hat sich mittlerweile auch einen Namen als Komponist und Arrangeur gemacht. So hat eine CD des Bundesjazzorchesters mit seinen Kompositionen den Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik für das zweite Quartal 2013 gewonnen. Konzertreisen haben ihn u.a. bis nach Südafrika, Indien und auf die Philippinen geführt.

Jan Schreiner

Jan Schreiner

Der zweite Gast des Abends war Jan Schreiner, Jahrgang 1984, Bassposaunist und Tubist ursprünglich aus Stuttgart, mittlerweile mit Lebensmittelpunkt in Köln. Nach seinem Studium der Jazzposaune in Mannheim und Luzern schloss das ehemalige Bujazzo-Mitglied ein Studium der Jazzkomposition in Mannheim ab. Er hat Lehraufträge u.a. an den Musikhochschulen Mannheim und Köln inne. Er gilt als vielbeschäftigter Musiker, Leiter, Komponist und Arrangeur, der bei vielen renommierten Ensembles wie z.B. der WDR Big Band, HR Big Band, NDR Big Band oder auch Till Brönner Orchestra zu hören ist.

Beide Gastmusiker waren nicht nur als Solisten der Extraklasse auf der Neustadter Bühne zu hören, sondern übernahmen am Neujahrsabend abwechselnd die Leitung der Band. Dazu brachten sie ihre eigenen Arrangements mit, die die Bigband nach intensiver mehrtägiger Arbeitsphase zum Jahresende erarbeitete. Die beiden Gäste formten gemeinsam mit der vielfach ausgezeichneten Bigband ein ganz neues Programm, das von mitreißendem Swing bis hin zu modernen Werken reichte, die die Klangfarben einer Bigband in unerhörter, innovativer Weise zum Leuchten brachten.

Das Programm

  1. Big Cat Shuffle
    Composed by Alexander Bühl
  2. Flying Cows and Climbing Goats
    Composed by Jan Schreiner
  3. Soul Eyes
    Composed by Mel Waldron, Arranged by Alexander Bühl
  4. I Get a Kick Out of You
    Composed by Cole Porter, Arranged by Jon Harpin
  5. Witchcraft
    Composed by Cy Coleman, Arranged by Nelson Riddle
  6. Too Late for the Great
    Composed by Jan Schreiner
  7. Van der Boppen
    Composed by Alexander Bühl

Pause

  1. Swinging for Compliments
    Composed by Alexander Bühl
  2. Roomba Song
    Composed by Jan Schreiner
  3. See the World
    Composed by Pat Metheney, Arranged by Bob Curnow
  4. Everybody's Song But My Own
    Composed by Kenny Wheeler, Arranged by Alexander Bühl
  5. They Say It's Wonderful
    Composed by Irving Berlin, Arranged by Christoph Mudrich
  6. Rehab
    Composed by Amy Winehouse, Arranged by Alexander Bühl
  7. Don't Mess With Mister K
    Composed by Jan Schreiner

Ein Konzert dieser Größenordnung ist ohne Unterstützung nicht möglich. Deshalb ein großes Dankeschön an unsere Sponsoren, die Sparkasse Rhein-Haardt und die VHS Neustadt.